Umgang mit Negativer Energie. Brauchst du Schutz?

Ice Cream Partyschutz

Auf der dreidimensionalen Ebene, auf der die Dualität (also das Bewerten in gut/schlecht) herrscht, geht es oft von anderen Menschen aus, wenn du „schlechte“ Energie fühlst.

Nun gibt es zwei Möglichkeiten:
Ein Mensch in deinem Umfeld ist wirklich destruktiv, und weil er in deinem Umfeld ist spiegelt er dir etwas.
Ein negativer Mensch ist in deinem Umfeld, und du hast damit nichts direkt zu tun. Dann ist es der zweite Spiegelgrund: du stehst noch nicht klar zu dir, setzt keine klaren Grenzen.

Warum bewertest du überhaupt etwas in „gut“ und „schlecht“?
Wir finden etwas nur schlecht, weil es etwas Befremdliches auslöst, häufig Angst.
Alles was Angst macht, finden wir erst mal „schlecht“.
Der erste Schritt hier ist, dass du anerkennst, dass du etwas (Energien) wahrnimmst. Hierauf kannst du stolz sein. Wenn du erkennst, dass du deine Wahrnehmung annehmen darfst, fühlt sich das „Schlechte“ oft gar nicht mehr so schlecht an.
Bedanke dich für deine Wahrnehmung.

Dann kommt der nächste Schritt. Frage dich: Was ist das für eine Energie? Ist sie wirklich „schlecht“? Vielleicht war sie gar nicht „schlecht“, sondern nur fremd.
Fühlst du aber eine regelrecht dämonische Kraft, hast du verschiedene Möglichkeiten:

  • Sieh dich in deiner Essenz. Verbinde dich mit Gott, und fühle deine innere Kraft und Stärke. Vertraue. Knüpfe an, an Allem-Was-Ist. Ignoriere diese Energien und sieh dich in deiner Kraft, Liebe und Stärke.
  • Sieh die negative Energie als „schwach“. Stelle dir vor sie ist machtlos. Weil du erkennst, dass du als Lichtwesen immer stärker bist.
  • Frage dich: Warum hast du diese Faszination für das Dämonische? Wieso willst du es in deinem Leben halten? Wo in deinem Leben lässt du bewusst die Manipulation und Angst zu? Manipulation entsteht immer aus Angst. Welche Ängste hast du? In welchem Bereich deines Alltags ziehst du vielleicht sogar Kraft aus dieser dämonischen Kraft (z.B. um Opfer zu bleiben)?

Es ist so wichtig, das „Licht-und-Schatten-Prinzip“ zu erkennen! Wo Licht ist, ist auch Schatten. Und je mehr Licht, desto mehr Schatten.
Wir sind auf Erden, um diesen Schatten in unserer Essenz anzuerkennen, ihn nicht mehr zu bekämpfen, aber auch nicht länger von ihm abhängig zu sein.
Dies ist einer der stärksten Wege, um dich vor „negativer“ Energie zu schützen.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Blog-Beiträge:

Folge mir im Social Media:

Newsletter

X